wildpflanzenmärit bern

Bundesplatz Bern  Mittwoch 25. April 2018, 7–17 Uhr

Wildpflanzen richtig auswählen – mit professioneller Beratung

 

Am 25. April geht es auf dem Bundesplatz in Bern wild zu und her: Der Berner Wildpflanzenmärit widmet sich dem Motto «Wildpflanzen – gestalten mit Wildem». Wer unschlüssig ist, welche Pflanzen in seinen Garten passen, lässt sich am Märit des Vereins Bärner Wildpflanzen beraten und experimentiert im Workshop mit Blüten und Blattformen.

 

Wildstauden und Wildsträucher, einheimische Blumen und aussergewöhnliche Gemüsesorten – am Berner Wildpflanzenmärit finden Naturgärtnerinnen und Naturgärtner alles, um ins neue Gartenjahr zu starten. 35 Wildstaudengärtnereien, Naturbaumschulen, naturnahe Gärtner, aber auch Anbieter von Kunst und Kulinarischem sowie verschiedene Organisationen sind vor Ort: Sie verkaufen Setzlinge, Samen, Stauden und andere Produkte oder bieten umfassende Beratung zu Themen rund um einheimische Pflanzen und deren Nutzen für Mensch und Natur an. Organisiert wird der Markt vom Verein Bärner Wildpflanzen Märit, der sich für die Verbreitung von einheimischen Wildpflanzen einsetzt.

 

Workshop «Gestalten mit Wildem»

 

Ein Garten mit Wildpflanzen bietet nicht nur Unterschlupf und Nahrung für unzählige Insekten, Amphibien, Vögel und Säugetiere, sondern blüht von Frühling bis Herbst – vorausgesetzt, man setzt auf die richtigen Pflanzen. Am Stand des Vereins Bärner Wildpflanzen Märit können die Besucherinnen und Besucher mit 25 ausgewählten Pflanzen experimentieren: Welche Blüten und Blätter passen zueinander? Welche Blume blüht wann? Welche Stauden ergänzen oder konkurrenzieren sich? Welche Pflanze braucht viel Raum zum Blühen, welche eignet sich eher als Begleitpflanze oder als Bodendecker? Fachpersonen beraten hier alle Interessierten bei der Auswahl ihrer Pflanzen. «Insgesamt gibt es am Märit über 350 einheimische Arten zu kaufen», sagt Organisator Jürg Hädrich, «wir geben unser Fachwissen gerne weiter, damit die Gärten der Besucher möglichst farbig blühen.»

 


Das Pflanzenjahr

Was wäre ein Garten ohne die Vorfreude auf die ersten leuchtenden Farbtupfer der Blumenzwiebeln im Frühling oder das Erstaunen darüber, wie sich die kahlen Beete bis zum Sommeranfang in üppiges Grün verwandelt haben? Wie kein anderes Gestaltungselement verändern Pflanzen das Erscheinungsbild des Gartens im Laufe des Jahres.

Sobald die Sonne nach der Winterkälte wieder wärmer wird, stossen Blumenzwiebeln kraftvoll zwischen den ruhenden Polsterpflanzen hervor. Bald darauf strecken sich elegante Rispen dem Himmel entgegen. Im Sommer tanzen hunderte farbige Blütenköpfe über filigranen Gräserwolken. Der Herbst ist Zeit der goldenen Gräser, sie werden,  zusammen mit aufrecht stehenden Samenständen, bis im Frühling stehen gelassen – mit Raureif überzogen, sind sie auch im Winter eine Zierde.

Download
wildpflanzenmaerit_bern_2018_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

WORKSHOP 

WILDGARTEN GESTALTEN

Experimentieren Sie! Kombinieren Sie jene Pflanzen, die Ihnen besonders gefallen. Gerne beantworten Ihnen unsere Spezialisten alle Fragen zu diesem Thema:
Ist meine Auswahl von Frühling bis Herbst attraktiv? Vertragen sich die Pflanzen gegenseitig? Gibt es Konkurrenz, Verdrängung? Ist die Pflege einfach oder mit viel Aufwand verbunden?
Erfahrene Naturgartengestalter beraten Sie und verraten Ihnen Tipps und Tricks für eine nachhaltige und wirkungsvolle Bepflanzung.